> Linker und Spacer
Hydrazid (5'-Modifikation)

Hydrazid modifizierte Oligonucleotide reagieren mit Aldehyden bei neutralen bzw. leicht sauren pH-Werten schnell und effizient zu stabilen Hydrazon-Konjugaten. Eine Verknüpfung von entsprechenden Oligonucleotiden mit anderen (Bio)molekülen kann so gut auch unter physiologischen Bedingungen erreicht werden. Im Gegensatz zu „normalen“ primären Aminogruppen, reagieren Hydrazide mit NHS-Estern ebenfalls sehr gut bei neutralen pH-Werten. Dies kann insbesondere für die Anknüpfung von Molekülen, die in basischem Milieu labil sind, interessant sein.
Hydrazid-Modifikation können mit Hilfe eines geschützten Hydrazid-Phosphoramidits während der automatisierten Synthese an das 5‘-Ende eines Oligonucleotids gekoppelt werden.
Alternativ besteht auch die Möglichkeit Oligonucleotide am 5'-Ende mit einem Aldehyd zu versehen und diese dann mit Hydraziden (entsprechend modifizierte Farbstoffe, Biomoleküle, Oberflächen) zu Reaktion zu bringen.

Lit:
1. Raddatz, S., Mueller-Ibele,r J., Kluge, J., Wäß L., Burdinski, G., Havens, J.R., Onofrey, Tom J., Wang, D. & Schweitzer, M., Hydrazide oligonucleotides: new chemical modification for chip array attachment and conjugation, Nucleic Acids Research, 2002, Vol. 30, 4793-4802.
2. Antsypovich, S. I.; Oretskaya, T. S.; von Kiedrowski, G., New phosphoramidite derivatives for the preparation of oligonucleotides containing a hydrazide group in any specified position of the oligonucleotide chain, Rus. Chem. Bull. Int. Ed. 2005, 54, 2671-2681.
Hydrazid 5'-Modifikation: 5'-Hydrazid
5'-Hydrazid